Charlie Pils


Jahrgang 1953, spirituelle Leitung
Meditationszentrum
Buddha-Haus München.

Ich fand meinen Inneren Weg 1984 durch einen 10-tägigen Meditationskurs mit der Ehrw. Ayya Khema im buddhistischen Kloster Brahma Vihara auf Bali. Sie wurde meine einzige Lehrerin. Unter ihrer Führung praktizierte ich sechs Jahre intensiv Samatha-Vipassana-Meditation und verinnerlichte die Lehren Buddhas durch Hören, Studium und eigene Erfahrung. 1989 half ich mit beim Aufbau des Buddha-Hauses im Allgäu und wurde Mitglied der ersten Buddha-Haus-Gemeinschaft.
1990 ging ich als Familienvater zurück in meinen Beruf als Tennistrainer. 1994 begann meine Lehrtätigkeit mit der Eröffnung des Buddha-Hauses München und erweiterte sich nach dem Tod von Ayya Khema.
2009 habe ich meine Tennisschule abgegeben, um mich vollkommen der Vermittlung des Dhamma zu öffnen und um Menschen in ihrer spirituellen Entwicklung zu begleiten.

www.charlie-pils.de

 

 

« zurück zur Übersicht Dhamma-LehrerInnen