Dhamma-Lehrerinnen und Dhamma-Lehrer in der Nachfolge Ayya Khemas

  

 
von links: Wilfried Reuter, Dorothea Galuska, Heinz Roiger, Traudel Reiß, Karen Kold Wagner, Norbert Wildgruber, Bhante Nyanabodhi (spiritueller Nachfolger und Leiter), Sylvia Kolk und Charlie Pils.

 
Wir sind Dhamma-Lehrerinnen und -Lehrer in der Nachfolge von Ayya Khema. Die meisten von uns haben bereits zu Ayyas Lebzeiten gelehrt. Für einige ist das Lehren zur Haupttätigkeit geworden, andere lehren hin und wieder. Uns zeichnet der Charme der Unterschiedlichkeit aus, sowohl hinsichtlich unseres Lebenskontextes, unserer Charaktere als auch unserer Visionen, was sich konsequenterweise auch in unseren Lehrstilen, Haltungen und Rollenverständnissen ausdrückt. Gemeinsam ist uns, dass unsere Lehrtätigkeit auf der Autorisierung oder Ermutigung durch unsere Lehrerin Ayya Khema basiert. Ab dem Jahr 2000 haben wir uns in unterschiedlichen Zusammensetzungen getroffen. 2007 entstand der Wunsch, uns als Lehrergruppe zusammenzuschließen, um uns regelmäßig zu treffen, gegenseitig zu unterstützen, voneinander zu lernen und gemeinsame Projekte zu initiieren.  Wir fühlen uns mit dem Werk von Ayya Khema zutiefst verbunden. Unsere Gruppe beruht auf gegenseitiger Toleranz, Raum für Differenz und Ehrlichkeit in der Kommunikation.

Weitere Lehrer in der Nachfolge von Ayya Khema sind: Friederike Termeer und Ursula Lyon.