Friederike Termeer


geboren 1947 in eine Großfamilie
Studium Diplom Sozialarbeit und Diplom Pädagogik
18 Jahre freie Lehrtätigkeit in verschiedenen Institutionen,
Akademien und  Kommunikations-Trainerin in der Wirtschaft
ab 1993 Lehre des Dhamma

 

Meine Suche führte mich über mein Engagement in der 68ern, über Findhorn als spiritueller Kindergarten“ zur ersten Annäherung an die Wahrheit, in Form der Praxis des Za Zen.
Die Begegnung mit dem Dhamma, wie Ayya Khema ihn lehrte, war die Wiederentdeckung der Weisheit, die wir sind. Ihre Kraft und Hingabe ans Dhamma habe ihre Spuren  hinterlassen. 1993 von ihr autorisiert, lehrte ich den Dhamma bis zum Jahre 2007.

Seither ist der Umfang meiner Lehrtätigkeit, durch Krankheit bedingt, sehr eingeschränkt. Zugleich habe ich die Herausforderung meiner Erkrankung in Hingabe angenommen als meinen Prozess hin zur Freiheit.

Schon vor dem Tod von Ayya Khema begegnete ich  meiner spirituellen Lehrerin Ursa Paul. Sie eröffnete mir den Zugang zu meinem Herzen, zur Liebe, metta. Seit 2007 lebe ich in Kassel in einer Gemeinschaft, deren spirituelle Mitte sie ist. Das Heilhaus ist ein Ort „an dem die Einheit von Geburt, Leben und Sterben beheimatet ist“.

In Liebe zum Dhamma, zu meinen Lehrerinnen, zu den Menschen, in Dankbarkeit für mein Leben bin ich.

 

 

« zurück zur Übersicht Dhamma-LehrerInnen