WALDKLOSTER METTA VIHARA

  

Die Metta Vihara ist ein Buddhistisches Waldkloster in der Theravada
Tradition. Es wurde 1997 von Ayya Khema gegründet und liegt
zwischen Wiesen und Wäldern in den Allgäuer Voralpen. Die abge-
schiedene Lage und die herrliche Natur bieten optimale Bedingungen,
um den Weg nach Innen zu gehen.

Metta Vihara bedeutet, das Verweilen im eigenen Herzen zu üben,
dem Ort, wo Liebe und Weisheit zu finden sind.
Unter der spirituellen Leitung von Bhante Nyanabodhi lebt eine kleine
Gruppe von Mönchen und UnterstützerInnen (Upasikas) ein einfaches
und meditatives Leben, das ganz dieser Aufgabe gewidmet ist. Das
Dhamma, die Lehre des Buddha von der Wahrheit und die Vinaya, die
Richtlinien für ein heilsames Leben, sind dabei Orientierung und
Werkzeuge zugleich.

Zur Zeit leben zwei Mönche im Kloster. Hinzu kommen gelegentlich
Gastmönche, welche die Ruhe und wunderbare Lage der Metta
Vihara für einen temporären Rückzug nutzen.
Zur Klostergemeinschaft gehört auch eine kleine Gruppe von nicht
ordinierten Frauen und Männern (Hausgemeinschaft), die das
Klosterleben mit einer mittelfristigen Perspektive erproben möchten.

Willkommen sind aber auch Frauen und Männer mit Meditations-
erfahrung für einen „Kloster auf Zeit“ Aufenthalt, falls sie die 
Voraussetzungen
dazu erfüllen und bereit sind, nach den Kloster-
regeln
  zu leben und an den Gemeinschaftsaktivitäten teilzu-
nehmen. Dabei können sie wählen zwischen zwei Angeboten:
einem „Einzelretreat“, oder „Meditation und Arbeit“. Neben Einer-
und Zweierzimmern im Hauptgebäude steht auch eine beschränkte
Anzahl von Retreat-Hütten zur Verfügung. Die TeilnehmerInnen
werden in ihrer Praxis von einem der Mönche begleitet.

Das Kloster wird auf Spendenbasis (Dana-Prinzip) geführt.

Ein Retreat im Kloster ist eine ideale Möglichkeit, sich einmal aus dem
alltäglichen Leben mit all seinen Aktivitäten und seinen vielfältigen
Aufgaben in die Stille und Abgeschiedenheit des idyllisch gelegenen
Waldklosters zur vertieften Meditationspraxis zurückzuziehen.

Für Aussenstehende, die das Kloster zuerst bei einem Kurzbesuch
kennen lernen möchten, stehen Tage der Offenen Tür zur Verfügung.