Meditationsgruppe Nandlstadt

Meditationsgruppe von Regine Ludowici/ Nandlstadt

Seit dem ich vor vielen Jahren meinen 1 Kurs bei Charlie Pils in Uttenbühl verbracht hatte, lies mich die Meditation nicht mehr los. Nicht immer regelmäßig jeden Tag, jedoch immer wieder und zunehmend mehr saß ich zu Hause auf meinem Kissen und machte viele Erfahrungen. 

Jedes Jahr reiste ich für einen Kurs ins Buddha-Haus, auch nach München ins Stadtzentrum schaffte ich es immer mal wiederwieder.

Anfang 2014 hatte ich dann den klaren Wunsch ganz regelmäßig direkt in meinem Alltag mit anderen Menschen zu meditieren.

Durch „Zufall“ wurde mir im Nachbardorf ein wunderschöner Raum angeboten und als ich ihn mir anschaute erblickte ich ein Regal voller Meditationskissen! (Obwohl dort keiner meditiert!?)

Also gab es kein Halten mehr und ich bot wöchentlich einen offenen Treff für Meditation an.

Zu Anfang kamen einige Interessenten und einige gingen auch wieder. Manchmal waren wir zu 6 und ganz oft saß ich auch alleine. 

So war jedes Treffen anders und auch wenn ich dort alleine saß, fühlte es sich anders an wie zuhause. Jedes Mal ging ich erfüllt nach Hause.

Meine Absicht war es eine Umgebung zu schaffen, in der Stille, Klarheit und Gelassenheit wahrgenommen werden konnte.

Aktuell sieht es nun so aus: 

Seit 2016 sind wir eine feste Gruppe von 3 Frauen, jetzt im Herbst kam eine Vierte hinzu. 

Ich bin regelmäßig alle 2 Wochen am Mittwoch da, die Menschen müssen sich nicht anmelden, der Abend ist kostenlos, aber ich freue mich über Spenden, die ich an das Mahabodhi Projekt weiter gebe.

Glücklicherweise muss ich nichts für den Raum bezahlen!

Nachdem ich ein paar einleitende Worte gesprochen habe, beginnen wir mit einer Samatha-Meditation.

Danach gibt es eine Bewegungseinheit in Stille und Achtsamkeit und danach nochmal Samatha oder wir hören uns eine angeleitete Meditation an.

Zum Schluss gibt es, den von mir mitgebrachten, Tee und wir tauschen uns über unsere Erfahrungen während der Meditation aus. 

Auch erzählen wir uns die Veränderungen im Alltag, die sich durch unsere Praxis ergeben. 

Das Interesse an der buddhistischen Lehre erwacht zunehmend in den TeilnehmerInnen.

Die Gruppe ist für mich ein sehr wichtiger Baustein für meine Praxis geworden und ich bin den Menschen, die kommen hierfür sehr dankbar.

Regine Ludowici