1 – Wege in den Gleichmut

Gelassen sein im Strom des Lebens Menschsein bedeutet die Erfahrung von Erfolg und Misserfolg, geliebt sein und abgelehnt werden, Freude und Schmerz, Glück und Unglück. Wir lernen, uns in der „Kunst des Reinen Gewahrseins“ für die heilende Transformation unserer emotionalen und geistigen Verdichtungen zu öffnen, die im Auf und Ab unserer Lebenserfahrungen entstanden sind. Die so befreiten Herzens- und Geisteskräfte konzentrieren sich nun in der stillen Samatha – Meditation und öffnen dich für das innere Glücks und den inneren Frieden der Vertiefungen (jhana). Dein Bewusstsein erhebt sich in die Transzendenz des klaren (vipassana) und du erkennst, dass Loslassen bedeutet, dass das Ego seine Position aufgegeben hat und an seine Stelle die Weisheit deines Herzens tritt. So fühlst und verstehst du, dass es im Bereich deiner Möglichkeiten liegt, aus dem Gleichmut des inneren Friedens ein weises Leben in Liebe, Mitgefühl und Lebensfreude zu verwirklichen. Mitten in allen Wechselfällen und Herausforderungen im „Strom des Lebens“– immer Jetzt.

Weitere Infos zu Charlie Pils hier

 

Zurück zur Übersicht