NEWS ARCHIV

14 – Gesang der Liebe – Die Lehrrede von der liebenden Güte

Die wohl wichtigste Aufgabe in der heutigen Zeit ist unser Herz zu entfalten und zu befreien. In der Lehrrede von der Liebenden Güte gibt uns der Buddha hierfür genaue Anweisungen. Diese sind heute genauso gültig und kraftvoll, wie sie es schon vor über 2.500 Jahren waren. Wir können so unserer Verantwortung für eine heilere und friedvollere Welt gerecht werden. Wenn nicht ich, wer dann? Wenn nicht jetzt, wann dann?

Weitere Infos über Roland Nyanabodhi hier

Online-Kurs 23 – Im Einklang mit dem Leben – Der Segen der Silapraxis

Online-Kurs LIVE  aus dem Buddha-Haus

„Im Einklang mit dem Leben – Der Segen der Silapraxis“

Das Fundament für ein beschütztes und von Vertrauen geprägtes Leben ist unsere Sila-Praxis. Sila bedeutet dabei so viel wie, im Einklang mit dem Leben und seinen Gesetzen zu sein, und dabei eine gewaltfreie, liebevolle, fürsorgliche und mitfühlende Haltung zu entwickeln und zu leben. Vom Buddha wurden fünf Übungsempfehlungen formuliert, die er auch als segensbringende Gaben bezeichnet hat. Sie zeigen uns einen klaren und alltagstauglichen Übungsweg auf. Basierend auf dieser Praxis entfaltet sich ein Weg, der uns zur vollkommenen Freiheit führt.

Weitere Infos über Roland Nyanabodhi hier

7-Tage-Hybridkurs  |  vom 30. Oktober bis 6. November 2021

Dieser Online-Kurs findet in Verbindung mit dem Präsenzkurs Nr. 23 statt und eine Anmeldung ist nicht erforderlich!

Beginn: Samstag, den 30. Oktober 2021, um 19.30 Uhr

In Kürze folgt hier ein Zeitplan …


Freier Zugang für alle auf Spendenbasis

Eine Anmeldung zum Online-Übungstag ist nicht erforderlich Jede*r ist herzlich willkommen!

Herzensgabe/Dāna – Spende an den Lehrer:

Das Retreat wird von Seiten des Lehrers auf Dāna-Basis angeboten. Für die Herzensgabe / Dāna für Roland Nyanabodhi verwendet bitte folgendes Konto oder nutzt den darunter stehenden Paypal-Button. Vielen Dank!

Kontoinhaber: Roland Wildgruber
IBAN: DE58 7336 9920 0000 4027 88
BIC: GENODEF1SFO
Bank: Raiffeisenbank Kempten – Oberallgäu eG
Verwendungszweck: OK 23

Spende/DANA mit Paypal für Roland Nyanabodhi


Spende an das Buddha-Haus:

Bitte überweist eine Spende für das Buddha-Haus auf folgendes Konto:

Empfänger: Buddha Haus Verein e.V.
Hypo-Vereinsbank Kempten
IBAN: DE60 7332 0073 6690 3263 43
BIC: HYVEDEMM428
Verwendungszweck: OK 23

Bitte unbedingt als Verwendungszweck euren Namen und „OK 23“ angeben. Vielen Dank!

 

Der Kurs findet über ZOOM als Webinar statt.

Zum Webinar

Techsupport + Q & A Fragen bitte an webinar@buddha-haus.de

20 – Alles fließt – Angst oder Vertrauen

Entstehen und Vergehen
Geburt und Tod
ist die Bewegung des Lebens.

In jedem Atem erlebst du die Natur des Lebens. Jede Atembewegung wird aus der Stille geboren, vergeht in die Stille. Jeder Tag wird aus der Stille der Nacht  geboren, vergeht in die Stille der Nacht. Jede Begegnung endet mit einem Abschied. Alles ist vergänglich. Jedem Vergehen folgt neues Entstehen. „Tod“ ist nicht das Ende des Lebens. Ohne Entstehen und Vergehen, Sein und Nichtsein, Leerheit und Form, Geburt und Tod in jedem Moment, wäre alles tot. Leben endet nicht mit Tod. Lebend ist ständiger Wandel.

Hast du Angst vor Veränderung?

Hast du Vertrauen in das Leben?

Kannst du annehmen, was kommt – ohne Widerstand.

Kannst du gehen lassen, was geht – ohne Anhaften?

Wer bist du, der du entstanden bist und vergehen wirst,

Woher kommst du – wohin gehst du?

Weitere Infos zu Charlie Pils hier

24 – Die Leichtigkeit des Seins

Tage, in denen wir die verschiedenen Ebenen unseres „Seins“ betrachten, erforschen und entfalten. Was geschieht in unserem Körper und Geist. Die Schlichtheit des bloßen Erlebens einladen durch Wahrnehmen und Loslösen von blockierenden Emotionen und Gedanken.

Unter all den  Konditionierungen liegt eine bedingungslose, wache Präsenz und die Natur des menschlichen Herzens – liebevoll und interessiert. „Befreie den Geist, nicht durch Anstrengung, sondern durch Loslassen“ – meint, auf die Unmittelbarkeit des Seins zu vertrauen.

Die heilsame Kraft der meditativen Vertiefungen öffnet die inneren Fenster zu weiter Bewusstheit und authentischer Begegnung mit sich selbst. Vertiefende Übungen für unseren Alltag, Gruppen- und Einzelgespräche für den individuellen Weg. Die Erfahrungen dieser „Auszeit“ führen uns zu  neuer Qualität und Lebensfreude.

Weitere Infos über Heinz Roiger hier

22 – Lebendige Achtsamkeit – Achtsames Selbstmitgefühl

Mit dem Titel „Lebendige Achtsamkeit“ wird eine Kursreihe angeboten, die Aspekte und innere Haltungen von Achtsamkeit tiefer erforscht. In diesem Kurs
wollen wir Achtsames Selbstmitgefühl näher kennen lernen und üben. Selbstmitgefühl ist eine innere Haltung uns selbst gegenüber, die uns in schwierigen Situationen unterstützt, uns selbst freundlich und liebevoll zu begegnen.

Dieser Kurs basiert auf dem MSC Programm (Mindful Selfcompassion).

Neben Vorträgen, stiller und geführter Meditation wird die Praxis der offenen Erkundung – eine spezielle Form der Selbsterforschung – erklärt und praktiziert. Geführte Übungen zu Achtsamkeit und Selbstmitgefühl und Zeit, mit offenen Sinnen in der Natur zu verweilen, runden den Kurs ab.

Helene Emma Wisser, Dipl. Soziologin, Rhythmiklehrerin, zertifizierte Trainerin für MBSR und MSC. Waldgesundheitstrainerin (LMU München / Kneippärzte Verband) und Shinrin-yoku Practitioner (Nature & Therapy, UK).

Weitere Infos zu Rita Paulus hier

25 – Das Herz mit Freude füllen

Was wir mit Freude tun, gelingt und erfüllt uns. Wir lassen die Freude in unsere Metta-Praxis einfließen und laden sie als Begleiterin durch die Tage in der Stille ein. Die Metta-Sätze nähren Gefühle von Wohlsein, Freude und Zufriedenheit in Herz, Geist und Körper. Sanft ermutigen wir die Schwingungen von Freude und Glück, um in Resonanz zu treten und  stärken und verinnerlichen so ihre heilsamen Wirkungen. Wir können lernen, das Herz zu erheitern, und verwandeln Gewohnheiten, die unsere Fröhlichkeit erschweren. Die buddhistische Meditation der Freude und Mitfreude unterstützt den Prozess, das Herz vor Freude erstrahlen zu lassen.

Wir laden ein zu Sitz- und Gehmeditationen, Vorträgen, Anleitungen, geführten Meditationen sowie Gruppen- und Einzelgesprächen und zwei Yogaeinheiten pro  Tag.

Weitere Infos zu Tina Künstner und Angelika Baur hier

15 – Meditation und Achtsamkeit

Die Praxis der Achtsamkeit ist das Fundament des Weges zur Freiheit. Wir werden in diesem Kurs die vier Grundlagen der Achtsamkeit (Körper, Gefühle, Gemütsstimmungen und Gedankeninhalte) durch verschiedene Meditationsmethoden, aber auch außerhalb der Meditation praktisch erfahrbar machen.

Schwerpunkte sind das Erleben der vier Elemente (mit Hilfe einer burmesischen Methode) und das Erkennen, wie heilsame und unheilsame Emotionen in bestimmten Körperbereichen bewusst gespürt werden können. Unterstützung gibt es dabei durch Vorträge, Gruppengespräche, Wahrnehmungsübungen, leichte Übungen aus dem Yoga oder Qi Gong und Vermittlung von konkreten Tipps für den Alltag.

Weitere Infos zu Norbert Wildgruber hier