NEWS ARCHIV

11 – Verblendung – ich doch nicht!

Der Buddha sagt, dass wir alle schlafen! Das Gute ist, wir können es ändern und wacher werden. So werden wir uns in diesen Tagen von der Buddha-Lehre inspirieren lassen und einen wacheren
Geist entfalten. Ein solcher Geist kann die Wirklichkeit erkennen und auf dieser Grundlage erleben und handeln. Mit Achtsamkeit und Weisheit gewinnen wir tiefere Einsicht in die universelle Wahrheit und können, im Einklang damit, glücklicher leben.

Täglich werden systematisch Meditationsmethoden (Vipassana-, Metta- und Gehmeditation) sowie Yoga-Asanas angeleitet. Vorträge, Fragezeiten und persönliche Gespräche dienen zum besseren Verständnis und zur Unterstützung der Praxis.

Weitere Infos über Karen Kold Wagner hier

17 – Der Weg des Buddha – einfach erklärt

Es gibt viele schöne Worte für erstrebenswerte Zustände: Kraft, Freude, Glück, Frieden, Vertrauen, Freiheit … doch der Buddha lehrte nur eins: den Weg aus dem Leid! Indem wir den Anweisungen folgen und üben, werden wir uns allmählich von Leid befreien und glücklicher leben. Im Kurs werden genaue Meditationsanleitungen gegeben. In Vorträgen werden die Lehre
vermittelt und die Zusammenhänge mit unserem Alltag dargestellt. Fragen und persönliche Gespräche sollen das Verständnis unterstützen. Außerdem werden Yoga-Asanas in leichter Form angeleitet.

Weitere Infos über Karen Kold Wagner hier

13 – Vipassana

Wie können wir inneren Frieden und Gleichmut entfalten und erfahren und trotzdem mit Energie und Klarheit mitten im Leben wirken? Der spirituelle Weg muss uns nicht abgrenzen von der Welt, sondern kann uns helfen, genau dort, wo wir sind, heilsam und sinnvoll zu handeln. Wenn wir die fünf Fähigkeiten: Vertrauen, Achtsamkeit, Energie, Konzentration und Weisheit verstehen, vertiefen und anwenden, werden sie zur Kräften, die in allen Bereichen unseres Leben zur Geltung kommen.

Inhalte des Kurses:
Bewährte Meditationsmethoden werden erklärt und geübt und in persönlichen Gesprächen individuell angepasst. Vorträge aus der Lehre Buddhas, Fragezeiten und leichte Körperübungen aus dem Yoga sind weitere Inhalte.

Weitere Infos über Karen Kold Wagner hier

6 – Die vier Brahmaviharas – göttliche Verweilungszustände

Warum sollten wir nicht in den göttlichen Zuständen verweilen?
Oft liegt es an uns, wenn wir unzufrieden sind, schlechte Laune haben und nicht glücklich sind. Mit der Einübung der Brahmaviharas, der vier göttlichen Verweilungszuständen, erwerben wir Fähigkeiten, um in jeder Lebenslage besser klarzukommen. Da es nicht selbstverständlich ist, solche Zustände zu erleben, benötigen wir Anleitung und Übung.
In diesem Kurs werden verschiedene Formen der Liebenden Güte, des Mitgefühls, der Mitfreude und des Gleichmuts in Vorträgen erklärt und durch angeleitete Meditationen vertieft. Weitere Inhalte des Kurses sind die Anpassung der Methoden an persönliche Fähigkeiten und Bedürfnisse in Gesprächen sowie Gehmeditationen und leichte Körperübungen aus dem Yoga.

Weitere Infos über Karen Kold Wagner hier